Heiße Flitzer – Spielzeugautos drechseln

Werkbericht von Holger Graf

Holzspielzeug ist pädagogisch wertvoll und als Drechsler hat man unzählige Möglichkeiten seinen Kindern, Enkelkindern und Verwandten mit solchem eine Freude zu machen. Welcher Junge findet schnelle Autos nicht spannend, ganz besonders wenn diese durchs Kinderzimmer flitzen. Seitdem ich im letzten Jahr die in der nachfolgenden Anleitung gezeigten Autos für meinen Sohn hergestellt habe, ist er total von diesen bunten Cabrios begeistert. Wer sich dazu entschließt, diese heißen Flitzer nach zu drechseln, muss damit rechnen, dass es nicht bei den Zweien bleibt, die man aus einem Rohling erhält. Eine entsprechende Nachfrage ist vorab schon garantiert!

 

Werkbericht

  1. Für die Flitzer benötigt man eine Kantel (ca. 40 x 40 x 150 mm), einen quadratischen oder bereits runden und min. 25 mm dick gehobelten Holzzuschnitt (120 x 120 mm) und vier 8-mm-Dübel.
  2. Im ersten Schritt fertigt man ein Hilfsfutter. Dazu wird eine Kantel eingespannt, rund gedreht und dann die Stirnseite möglichst gerade abgestochen und falls nötig plan geschlichtet.
  3. Mit doppelseitigem Klebeband oder Sekundenkleber wird dann ein Stück Schleifleinen auf die Fläche geklebt und rund geschnitten. Somit haben wir uns eine kleine Planscheibe selbst angefertigt.
  4. Mit einer Zentrierspitze, wenn möglich mit Druckring, wird der Rohling auf das Hilfsfutter gedrückt und somit entsprechend sicher gehalten. Jetzt kann man den Zuschnitt rund drehen.
  5. Die Mitte der Materialstärke wird angezeichnet und dieses Maß auch von der Kante aus auf die seitlichen Flächen übertragen.
  6. Jetzt wird eine Rundung mit einem Radius der halben Materialstärke eingedreht. Die Markierungen sind die Ausgangs- und Endpunkte der Form und dienen zur Orientierung.
  7. Anschließend wir die Rundung und die Flächen geschliffen. Die Rückseite kann im Anschluss von Hand oder auch z. B. auf einem mit Schleifleinen bezogenen Brett geschliffen werden.
  8. Die runde Scheibe muss nun in der Mitte getrennt werden. Dazu schneidet man einen 1,5 bis 2 cm dicken Streifen heraus. Auch die Ausschnitte für den Fahrer werden angezeichnet

 

Sie möchten weiterlesen? Den vollständigen Werkbericht finden Sie in der Ausgabe 24 des DrechslerMagazins.

X