Ein schmuckes Döschen

Anleitung von Franz Keilhofer

Wie bei meinen Schalen versuche ich auch bei meinen Dosen möglichst schlichte Formen zu finden. Im Folgenden möchte ich zeigen, welche Arbeitsschritte nötig sind, um eine kleine zylinderförmige Schmuckdose mit herausnehmbarem Einsatz zu drechseln. Als Holz habe ich hier grobjährige Esche gewählt, um nach dem Beizen mit schwarzer Spiritusbeize einen schönen Kontrast zu erhalten. Es empfiehlt sich solche Projekte immer aus demselben Holz, oder – noch besser – komplett aus einem Rohling zu drechseln damit die Schwindmaße annähernd gleich sind.

 

Anleitung

  1. Der Rohling wird in ein Vierbackenfutter gespannt und mit dem Meißel rundgedrechselt. Durchmesser und Höhe stehen im Verhältnis 3:2. Dies entspricht in etwa dem goldenen Schnitt und wirkt gefällig.
  2. Bei laufender Bank reiße ich alle Längen mit großzügigem Aufmaß an. Hierzu verwende ich einen alten Messschieber, den ich etwas um geschliffen habe, damit ich mich hierbei nicht verletze.
  3. Mit dem Abstecher werden die einzelnen Dosenteile voneinander getrennt. Links befindet sich der Dosenkörper, mittig der Deckel und rechts der Einsatz, damit man ohne umzuspannen weiterarbeiten kann.
  4. Für gewisse Arbeiten hat es sich bewährt, das Werkzeug in der linken Hand zu führen. Beim Abstechen etwa kann man das Werkstück mit der rechten Hand unterstützen und auffangen.
  5. Die Einzelteile wurden so abgestochen, dass sich links und rechts ein Spannzapfen befindet, um sie bei den weiteren Arbeitsschritten ohne Probleme spannen zu können.
  6. Für Dosen hat es sich bei mir bewährt eine zu kurz geworden Schalenröhre so zu schleifen, dass die gesamte Fase abgerundet ist. So kann man zügig arbeiten, ohne Abdrücke auf den Hirnholzflachen zu erhalten.
  7. Beim Drechseln der einzelnen Teile muss man darauf achten, immer
    2-3 mm Übermaß zu belassen, damit Ausrisse und Unebenheiten beim Abdrehen des Spannzapfens noch entfernt werden können.

 

Sie möchten weiterlesen? Die vollständige Anleitung finden Sie in der Ausgabe 24 des DrechslerMagazins.

 

X