PRAXIS

 

Grundlagen des Drechselns – Holzbeschaffung und Trocknung


Mit unserer neuen Wissensreihe werden wir Sie mit den Grundlagen des Drechselns ausstatten. Nicht nur Drechseleinsteiger können einen Vorteil aus  entsprechenden Beiträgen ziehen, denn ein gutes Basiswissen entscheidet gemeinsam mit den wachsenden Fertigkeiten an der Drechselbank über den Erfolg oder Misserfolg einer Arbeit. Mit unserer Serie setzen wir uns das Ziel, Ihnen einen sicheren und erfolgreichen Umgang mit Maschine, Werkzeug und Material zu ermöglichen.
 

 

Bezugsquellen für Holz
Angebot von vorgefertigtem Holz zu Anfang ist es wohl die sicherste Variante, sich vorgefertigte Rohlinge zu kaufen, die speziell für die Arbeit an der Drechselbank aufbereitet wurden. Diese sind in den verschiedensten Formen und Größen erhältlich und können sowohl rund als auch eckig, manchmal sogar in Ast- oder Halbstammabschnitten gekauft werden – ganz Ihren Bedürfnissen entsprechend. Von sogenannten Pen Blanks für die Herstellung von  Schreibgeräten, über Kanthölzer für Pfeffermühlen, bis hin zu größeren Schalenrohlingen bieten spezialisierte Holzhändler eine große Auswahl international gehandelter Holzarten an. Neben den heimischen Hölzern, bestechen die unzähligen Exoten von A wie Amaranth bis Z wie Zebrano meist durch ihre Farbigkeit  ...

 

Sie möchten weiterlesen?

Im DrechslerMagazin Ausgabe 38 / Frühjahr 2017 finden Sie den vollständigen Artikel.

 

Zurück zu PRAXIS