PRAXIS

 

Serviettenringe
Serviettenringe sind Bestandteil jeder stilvoll gedeckten Tafel und sollten in keinem Haushalt fehlen. Schaut man sich im Internet einmal um oder gibt bei seiner Bildersuchmaschine den Begriff „Serviettenring“ ein, erscheint eine Vielzahl verschiedenster Modelle. Die meisten sind aus kunststoff, Metall, Wolle, Filz oder Perlen. Die Auswahl von Holzserviettenringen hingegen ist begrenzt, und meistens haben sie die gleiche, leicht gewölbte Außenform. Ich habe in diesem Projekt Platanenholz gewählt, weil das besondere Holzbild auf der flachen Seite sehr dekorativ wirkt. Um diese Form der Serviettenringe herzustellen, habe ich mir eine Vorrichtung gebaut. Damit können gleich zwei Holzstücke mit Loch nebeneinander eingespannt und gleichzeitig gedrechselt werden. Mithilfe dieser Vorrichtung können Sie auch gleich ein ganzes Set von sechs oder zwölf gleichen Serviettenringen für eine große Tafel herstellen.

 

Für die Vorrichtung werden Sperrholzreste 105 x 105 x 15 mm und 85 x 85 x 8 mm sowie eine Kantel aus Hartholz 40 x 40 mm und 100 mm Länge benötigt. Die Vorrichtung besteht aus mehreren Einzelteilen, die in den nächsten Arbeitsschritten hergestellt werden.Das Kantholz, hier Buche, wird zwischen den Spitzen rund geschruppt und genau auf 38 mm im Durchmesser gedreht.

Sie möchten weiterlesen?

Im DrechslerMagazin Ausgabe 38 / Frühjahr 2017 finden Sie die ausführliche Anleitung mit vielen weiteren detaillierten Fotos.

 

Zurück zu PRAXIS