PRAXIS

 

Teelöffel
Anleitung von Holger Graf

 

Edle Gebrauchsgegenstände machen den Alltag schöner, ganz besonders, wenn man diese aus edlen Hölzern selbst gedrechselt hat. Oft sind es gerade die unscheinbaren Dinge, die einen erfreuen, und manchmal sind es auch gerade diese, die besonders diffizil in der Herstellung sind. Dieser Löffel, der ideal als Portionslöffel für Tee Verwendung findet, ist genau einer dieser Gegenstände. Die schlichte, aber dennoch sehr formschöne Erscheinung täuscht über die Schwierigkeit der Herstellung hinweg. Nur ein maßhaltiges Arbeiten und gefühlvolles Drechseln führt hier zum Erfolg. In der Staatlichen Berufsschule in Bad Kissingen fordert Fachlehrer Wolfgang Miller besonders engagierte Auszubildende des dritten Lehrjahres und Meisterschüler mit dieser Aufgabenstellung heraus. Von ihm stammt auch der Entwurf des hier vorgestellten Löffels, der über zwei Achsen gedrechselt werden muss.

 

 

Der Löffel wird aus Kanteln mit der Größe 35 x 35 x 200 mm gedrechselt. Dichte Hölzer wie z. B. Birnbaum, Apfel, Buchsbaum oder Eibe sind ideal. Grobporige Hölzer wie Eiche oder Esche sind nicht zu empfehlen. Für das hier gezeigte Beispiel verwende ich ein Stück Apfelbaum. Die Kantel wird zentriert und zwischen Mitnehmer und Reitstockspitze vorgeschruppt. Verbleibende schmale Flächen müssen nicht restlos beseitigt werden, da man das Holz nur für den nächsten Schritt vorbereitet....

 

Sie möchten weiterlesen?

In DrechslerMagazin Ausgabe 35 / Sommer 2016 finden Sie ausführliche Anleitung mit vielen weiteren detaillierten Fotos.

 

Zurück zu PRAXIS